Wesentliche Punkte zum NSU-Prozess. Hat’s was gebracht?

Grundlegende Fragen
im Reportagestil sind:
  1. Gibt es eine braune RAF? Eindeutige Antwort lautet hier „Nein.“ (ohne Begründung)
  2. Wie wird mit Radikalen umgegangen? Umstellung durch staatliche Spitzel (vgl. DDR).
  3. Rechtsradikale Medienpropaganda schüren durch Kraftworte „Bombenlegen, Bankenausrauben und Erschießungen“ Angst und Schrecken.
  4. Nationalsozialistischer Untergrund, kurz NSU entttarnt sich selbst. (z. B. durch Tatowierungen, Alkohol-/Drogenkonsum, Tierhaltung, Assozialitäten)
  5. Beispiel für die Konsequenzen eines Nährbodens für Hass und Rassismus sind „Döner-Morde“.
  6. Klischee-Vorstellungen: Leute am Bau sowie in gefährdeten Branchen tragen HaSS-Tatowierungen in Frakturschrift auf Fingerrücken. (kindische Semiotismen, Ikonen und Symbolismen)
  7. Neonazi-Angriffe auf Zionistische Kirche auf früher ostdeutschen Gebieten.
  8. Sachsen mit Landesvater Kurt Biedenkopf gilt als immun gegen Rechtsextremismus.
  9. Historischer Prozess der NSU in Medien vertreten durch B. Zschäpe, U. Mundlos und Böhnhardt.
  10. Randbemerkung: Gleichlautende Namensbezeichnung für Fusion der NSU Motorenwerke AG mit Auto Union GmbH zu VW Tochter bezeichnet mit Audi AG seit 1985, gegründet 1969 in Ingolstadt.
  11. Historischer Prozess gegen NSU in München in Saal A101 seit 6. Mai 2013 angesetzt mit einer Prozessdauer von zunächst 5 Jahren. Verhandlungen von Di–Do.
  12. Rechtsradikale Zeugen vor Gericht mit Worten wie „ganz normal“, „so wie alle“.
  13. Demonstrativ exemplarischer Jahrhundertprozess gilt als „Hochamt der Zermürbung“.
  14. Prozessziel ist die Herstellung und der Erhalt des Rechtsfriedens.
  15. In den Medien wird Prozess ausgeschlachtet als Leistungsschau juristischen Schattenboxens.
  16. Insgesamt wurden 432 Verhandlungstage in 5-Jahren durchgeführt mit prognostizierten Prozessabschluss Ende des Jahres 2019.
  17. Beteiligte in Vorder- und Hintergrund sind: Richter (und Verleger) Peter Lang in Radlerhose, Richterin Michaela Odersky mit Yoga-Hobby wartet auf U-Bahn mit Befürchtungen auf Befangenheitsantrag aus eigenen Reihen bei Verdacht auf Unsicherheit ihrer Rechtspraktiken, Vorsitzender M. Götzl hat mit Faust auf Tisch, U. Mundlos Vater möchte mit Herr Professor angeredet werden, Vater von Halit Yozgat hält sterbenden Sohn im Arm.
  18. Die Fakten sind: 600 Zeugenanhörungen, 250 Anträge, 1100 Bilder zum Prozess.
  19. Nach 1. Prozessjahr ist Pressetribüne fast leer aufgrund sinkenden Medieninteresses.
  20. Die sog. Anderen verabschiedeten sich als Korrespondent in Tel Aviv oder Übernahme einer Professur in Mainz.
  21. Im 3. Prozessjahr stirbt die Münchner Anwältin Angelika Lex, die den Prozess in der Küche vorbereitet hatte.
  22. Im 4. Prozessjahr stirbt der Justizwachtmeister der mit Microfonanlage betraut war.
  23. Versprechen des Kanzleramts in Berlin der Staat würde die Hintergründe des NSU-Prozesses aufklären hat sich nicht bewahrheitet. Schweigen aller Verfassungsschützer. Akten wurden geschreddert. Ergebnis waren nur läppische Disziplinarstrafen wobei die Behörden nichts bedauerten.
  24. Letzter NSU-Anschlag im Sommer 2014 bei der eine Ladenbombe explodiert, die in einer Christstollendose versteckt war. Opfer war ein 19-jähriges Mädchen mit 6 Wochen Koma.
  25. Angeklagte sind Ralf Wohlleben und André E. Deren Verteidiger und Zeugen aus rechter Szene streiten alles ab. Frühere Neonazi-Bandmitglieder genannt „Noie Werte.“ (Rechtsverschiebung OI statt EU, unglaubwürdig da im falschen Medium der Musik. Alternativ: R statt E gleich Noir, sinnbildlich für „Schwarze Zahlen.“)
  26. NSU-Protokolle zählen mehr als 12.000 Seiten in 5 Jahren.
  27. Keine Tonbandaufnahmen erlaubt, Laptop Dokumentationen oft sinnlos.
  28. Beteiligte kränkeln mit Händebruch, Krebstherapie und Krücken. (ggf. Schiebung)
  29. Demokratie ist bedroht durch Vorgehen von Pegida und AfD die mit Schuldkult und Kopftuchdiskussion schwadronieren. Drittes Reich als Ursprung gegenwärtig politischer Querelen sei nur ein „Vogelschiss“ in der Geschichte Deutschlands. (ggf. Medienaggressoren)
  30. Ausblick auf Neuauflage des NSU-Prozesses in anderer Form.
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Wenn Ihnen der Beitrag in Form und Inhalt zusagt, bewerten Sie diesen unten positiv mit einem JA.
Ja0
Nein0
Bereitgestellt von Devhats
Social Button Networks