US-Börse erreicht Rekordhoch gegenüber Aktienmärkte in Europa

Ausgangslage ist das Ende des Aktienbooms ab dem Jahr 2010.

Seit acht Jahren herrscht im Aktienhandel eine kaum zuvor gesehene Flaute. Anfang 2018 brechen die EU-Börsenwerte deutlich ein. In den USA erreichen aber die Leitwerte Dow Jones und S & P 500 den höchsten Stand bisheriger Indizierung. Der Börsenboom in den USA wirkt sich derzeit kaum positiv auf die europäischen Märkte aus. Die DAX-Werte sanken um bis zu vier Prozent.

Der Boom in Amerika ist insbesondere zurückzuführen auf die America First Politik von D. Trump. Massive Steuersenkungen für Unternehmen ließen die Gewinne steigen was zu Aktienkurserhöhungen führte.

BIP-Wachstum in den USA wird derzeit mit rund 3% für die Jahre 2018 und 2019 prognostiziert.

Die Kurseinbrüche auf den europäischen Märkten sind unter anderem Folge des Brexit in Great Britain, des Rechtspopulismus in Italien sowie Teil der Innenpolitischen Regierungskrisen in Frankreich und der BRD.

Obwohl die US-Werte des Dow Jones (KGV 21) momentan ordentlich an Gewinnen einfuhren, sind die Werte führender europäischer Firmen des DAX (KGV 14) langfristig deutlich preiswerter. Dies mag auf den ersten Blick überraschen, da die USA insbesondere was die Steuervorteile angeht der derzeit beste Wirtschaftsstandort ist. Technologisch ist das Land mit den Netzwerk-Giganten Apple, Amazon, Facebook, Google und Microsoft Bing an der Weltspitze im Zeitalter der Digitalisierung von Unternehmen. Selbst China ist mit Ihrem leistungsfähigen Suchalgorithmus des asiatischen Konzerns Alibaba deutlich den US-Konzernen unterlegen.

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Wenn Ihnen der Beitrag in Form und Inhalt zusagt, bewerten Sie diesen unten positiv mit einem JA.
Ja0
Nein0
Bereitgestellt von Devhats
Social Button Networks